Streuobstwiese und Beerengarten

 

  • Auf der Streuobstwiese wachsen Birnen, Äpfel, Kirschen, Zwetschgen und Kirschpflaumen. In ein paar Jahren, wenn die Bäume groß genug sind, kannst Du außerdem Mirabellen, Aprikosen, Renekloden und Pfirsiche ernten.
  • Wir setzen auf alte und lokale Sorten, die man nicht im Supermarkt findet. Hast Du schon einmal eine Gewürzluike (alte Apfelsorte) probiert?
  • Auch unser Beerenobst ist vielseitig. Neben Johannis- Him- und Brombeeren kannst Du auch Stachelbeeren und die exotische Gojibeere ernten. 
  • Die Bäume auf der Streuobstwiese sind schon erfahrene Recken. Alles andere haben wir neu gepflanzt und der Ertrag wird nach und nach zunehmen.

 

Was muss ich tun? 

  • Das Obst kannst Du größtenteils selbst ernten (für die anderen genug dran lassen). Für die Kirschernte legen wir Termine fest. Dann kannst du mit auf die Leiter steigen oder Dir einfach Deinen Anteil abholen.
  • Ansonsten musst Du nichts tun, die Pflege der Obstwiese übernehmen wir. 

 

Natur!

  • Damit die Obstwiese ein Lebensraum für möglichst viele heimische Tier- und Pflanzenarten wird, bewirtschaften wir sie naturnah und legen kleine Biotope an, z.B. einen Steinhaufen für Eidechsen, Nisthilfen für Vögel und Wildbienen und einen Totholzhaufen für Holzkäfer, Igel und andere Tiere.

 

Das Schöne daran

  • Du weißt, wo Dein Obst herkommt. Hast gesehen wie es gewachsen ist und bist vielleicht schon unter dem Baum im Schatten gelegen.
  • Zu jeder Jahreszeit gibt es leckeres und unbelastetes Obst. 
  • Die Obstwiese ist ein Platz zum Verweilen, wo Du die Seele baumeln lassen und Deinen Stress vergessen kannst.
  • Kinder können auf der Wiese gemeinsam spielen, im Gras liegen, kreativ werden und die Natur entdecken.

 

   

 

 


 

Aktuell

  • 11.10.2017

     

     

    Die Buchung für die Saison 2018 ist jetzt freigeschaltet und die meisten Gärten sind schon reserviert. Wer dieses Jahr noch nicht dabei war und einen der letzten freien Gärten ergattern will, sollte bald buchen!

     

     →Werde Freizeit-Farmer

     

     

    Die Gartensaison neigt sich dem Ende zu. Wir haben über den Sommer viel leckeres Gemüse geerntet, von Gurken, Zucchini und Paprika über Karotten und Rote Bete, bis hin zu Fenchel und Kohlrabi. Die gelben Wachsbohnen waren bei vielen der Renner und die ein oder andere hat ihre Liebe zu Mangold entdeckt.

     

     

     

    Wer in diesem Jahr stolzer Besitzer eines Beetes im Gewächshaus ist, kann außerdem seit Juli ständig süße Tomaten ernten.

     


    Jetzt ist die Ernte von Herbstgemüse wie Wirsing, Kürbis, Lauch und der z.T. stolzen 4-kg Spitzkohlköpfe in vollem Gange. Manche Farmer haben außerdem im Spätsommer die freigewordenen Plätze im Beet zur Ansaat von Spinat und Feldsalat genutzt, die jetzt auch ins erntefähige Alter kommen.

     

     

     

     

     

     

  • 06.06.2017

    Seit zwei Wochen läuft die Gartensaison. Rund zwei Drittel der Gärten sind vergeben, das restliche Drittel freut sich auf weitere begeisterte Gärtner.
    Die ersten Frühlingszwiebeln sind erntereif. Salate, Kohlrabi und Radieschen folgen in den nächsten Tagen und heute wollen wir Kirschen pflücken.

     

     

     

     

  • 24.04.2017

     

    Letzte Woche haben wir orange und gelbe Karotten und Wurzelpetersilie gesät

     

    Da die Fräse gerade streikt müssen wir mit dem Rechen ran.

     

    Die Birnbäume sind mit der Blüte durch und fangen an Früchte zu entwickeln.

     

    Auch die frisch gepflanzten Johannisbeeren geben sich alle Mühe, uns schon dieses Jahr ein paar Früchte zu schenken.

  • 16.04.2017

    Die ersten Kulturen sind auf dem Acker!!!
    Diese Woche haben wir Zuckererbsen gelegt und Zwiebeln gesteckt.
    Das Gewächshaus bereiten wir gerade vor, damit bald Tomaten gepflanzt werden können.