FAQ

Wie oft muss ich gießen?

Was passiert, wenn ich im Urlaub bin?

Was ist, wenn ich eine Gemüsesorte gar nicht mag?

Kann ich meinen Garten auch im nächsten Jahr wieder mieten?

Kann ich auch ein Huhn/Obst/ein Beet im Gewächshaus ohne Garten mieten?

Gibt es die Hühner schon?

Was für Hühner sind das?

Kann ich mein Huhn auch im nächsten Jahr wieder mieten?

Was passiert mit meinem Huhn, wenn es keine Eier mehr legt?

 

Wie oft muss ich gießen?

Höchstens einmal pro Woche! Viele GärtnerInnen gießen zu oft und gleichzeitig zu sparsam. Wenn Pflanzen erstmal angewachsen sind, reicht der Wasservorrat in tieferen Bodenschichten und der Regen häufig aus, damit die Pflanze wachsen kann. Die meisten Gemüsesorten werden größer und schneller reif, wenn sie regelmäßig gegossen werden. Gemüse, das nicht gegossen wird, entwickelt dafür oft mehr Aroma.
Beim Gießen gilt die Grundregel: lieber selten gießen, aber dafür reichlich. Auch in heißen und trockenen Phasen reicht einmal gießen pro Woche völlig aus, wenn Du den Boden kräftig nass machst, sodass das Wasser tief in den Boden eindringt. So können die Pflanzen mit ihren Wurzeln die tieferen Schichten erschließen. Natürlich haben unterschiedliche Gemüsesorten auch einen unterschiedlich großen Wasserbedarf und es gibt einfache Tricks, wie du den Boden länger feucht halten kannst. Das alles lernst Du als Freizeit-Farmer.

Was passiert, wenn ich im Urlaub bin?

Am besten ist es, Du findest einen Gartennachbarn, der sich um deinen Garten kümmert, während du weg bist. Im Gegenzug kannst Du dich z.B. wann anders um ihren/seinen Garten kümmern oder Du erlaubst ihr/ihm während Deines Urlaubs etwas zu ernten. Wir vermitteln gerne Urlaubsvertretungen. Wenn sich niemand finden sollte, kannst du auch unseren Gießservice buchen. Das kostet 10 € pro Woche.

Was ist, wenn ich eine Gemüsesorte gar nicht mag?

Der vorbepflanzte Teil deines Gartens ist nicht von vorneherein personalisierbar. Es steht Dir aber natürlich frei, Gemüsesorten, die du nicht magst, aus dem Beet rauszuwerfen und dafür an der Stelle etwas anderes zu pflanzen. Vielleicht findest du aber auch andere, denen Du die Ernte schenken oder mit denen Du Deine Ernte tauschen kannst. Oder du findest am Ende sogar Geschmack an der Sorte.

Kann ich meinen Garten auch im nächsten Jahr wieder mieten?

Ja. Du hast als Mieter eines Gartens das Vorrecht, auch im darauffolgenden Jahr den Garten wieder zu mieten. Das funktioniert so: noch vor Ende der Saison eröffnen wir die Reservierung für die kommende Saison. Du bekommst ab dann für einen Monat automatisch einen Garten reserviert und kannst in dieser Zeit deinen Garten für die kommende Saison verbindlich buchen. Erst danach geben wir den Garten für andere Buchungen frei.  Wenn du einen Garten mietest, hast Du automatisch auch das Recht, ein Beet im Gewächshaus, einen Obstanteil und ein Huhn zu mieten.

Kann ich auch ein Huhn/Obst/ein Beet im Gewächshaus ohne Garten mieten?

Unter Umständen. Die Gewächshausbeete, das Obst und die Anzahl an Hühnern, die wir halten können, sind begrenzt. Die Basis unseres Angebots ist der Gemüsegarten. Zusätzlich soll es allen Gärtnern möglich sein, ein Beet im Gewächshaus, einen Obstanteil und ein Huhn zu mieten. Wenn nicht alle Gärtner das wollen, haben wir unter Umständen Gewächshausbeete, Obstanteile und Hühner "frei", die dann auch ohne Garten gemietet werden können. Wenn Du ein Beet im Gewächshaus, einen Obstanteil oder ein Huhn ohne Garten mieten willst, kontaktiere uns bitte!

Gibt es die Hühner schon?

Die Hühner sollen im Frühjahr 2018 bei uns einziehen.

Was für Hühner sind das?

Wir wollen keine reinrassige, sondern eine bunt gemischte Herde zusammenstellen. So kann auch jede/jeder „ihr/sein“ Huhn besser wiedererkennen.

Kann ich mein Huhn auch im nächsten Jahr wieder mieten?

Ja, wenn Du im nächsten Jahr auch einen Garten mietest, kannst du natürlich auch wieder genau Dein Huhn mieten. Wenn du keinen Garten mietest, kann es sein, dass Du Dein Huhn nicht weiter mieten kannst (siehe „Kann ich auch ein Huhn/Obst/ein Beet im Gewächshaus ohne Garten mieten?“)

Was passiert mit meinem Huhn, wenn es keine Eier mehr legt?

Hennen, die älter sind als drei Jahre, legen nur noch wenige oder gar keine Eier mehr. Damit die Huhnmieter nicht immer weniger Eier bekommen, wollen wir dafür sorgen, dass immer genug Hennen in der Herde sind, die Eier legen. Da die Menge an Hühnern, die wir halten können, begrenzt ist, landen ins Alter gekommene Hennen in der Regel im Suppentopf (bei Dir oder bei uns). Wenn du ein Huhn mietest, kannst Du dasselbe Huhn in den Folgejahren weitermieten. Wenn Dein Huhn das Alter von drei Jahren überschreitet und Du es vor dem Suppentopf bewahren willst, kannst Du es selbstverständlich auch dann noch weitermieten (wenn Du auch weiterhin einen Garten mietest). Du bekommst aber dann keine Eier mehr und kannst nur ein zusätzliches Huhn mieten, wenn noch Plätze im Stall frei sind. Wenn Du die Möglichkeit hast, Dein Huhn zu Hause oder anderswo unter vernünftigen Bedingungen selbst zu halten, kannst Du es nach drei Jahren auch mitnehmen.

Denk daran: wenn Du Eier im Supermarkt kaufst ist das anders. Legehennen werden in der Regel schon nach ca. 15 Monaten geschlachtet. Unsere Hühner leben zudem auf der Streuobstwiese in einer vernünftigen Herdengröße, haben genug Auslauf und können sich einen Teil ihres Futters selbst suchen. Das ist auch für Biohühner nicht selbstverständlich (Herdengrößen bis 3000 Tiere sind erlaubt)!